26. Oktober 2020

Geld ist bloß Mathematik

Geld ist bloß Mathematik.

Geld ist bloß Mathematik und wenn du nie Geld in deinem Portmonee oder auf deinem Konto hast, dann liegt es selten an deinem Einkommen. Meistens liegt es daran, dass du deine “Zahlen” nicht kennst. Top-Unternehmen holen sich die besten Buchhalter um Ihre Zahlen im Blick zu haben und dadurch immer die besten Entscheidungen treffen zu können. Du solltest dein eigener Buchhalter sein um in deinem privaten Haushalt immer die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Möchtest du nächstes Jahr für 2000 € einen Urlaub buchen, dann spare jeden Monat 167€ und gibt nicht 167 € für Essen, Kleidung oder sonst was aus!

Kenne deine Zahlen!

Du weißt wahrscheinlich wie viel du jeden Monat durch deinen Job verdienst, du weißt wahrscheinlich auch wie viel Miete du zahlst und danach hört es schon bei den meisten auf. Wie viel gibst du für Essen (Supermarkt/Lieferservice/Restaurant) aus? Wie viel gibst du für Kleidung aus? Wie viel gibst du für deine Hobbies aus? Wie viel gibst du für verschiedene Abos (Netflix, Amazon, Handy, Internet, Versicherungen) aus?
All das und noch mehr haben die meisten Menschen nicht auf dem Schirm. Du denkst dir meistens beim einkaufen: “Ich brauch das halt jetzt.” oder “Die paar Euro machen mich jetzt nicht arm!”. Doch genau die ganzen Kleinigkeiten in Summe sind der Grund, wieso du höhere finanzielle Ziele nicht erreichst.

Überall wird verkauft.

Wir leben in einer Welt in der an jeder Ecke versucht wird dir etwas zu verkaufen. Zusätzlich dazu ist durch unsere Smartphones, das beste Marketing-Tool, so gut wie immer in unseren Händen oder Hosentasche (Spracherkennung, zielgerichtete Werbung, Social Media, usw.). Das ist weder gut noch schlecht, schließlich muss jeder irgendwie seine Brötchen verdienen. Doch solltest du dir dessen bewusst sein und darauf achten, ob die Ausgaben die du regelmäßig tätigst wirklich nötig sind. Du musst aufmerksam durchs Leben gehen und wissen, warum genau du jetzt eine bestimmte Werbung angezeigt bekommst und ob diese Ausgabe dich deinen Zielen näher bringt, oder dich nur kurzfristig befriedigt.

Du bist in erster Linie dein eigener Buchhalter:

Vielleicht solltest du ein Haushaltsbuch führen, jeden Monat Budget einplanen oder eine bestimmte Kontoführung ausprobieren. Dadurch hast du deine Zahlen im Blick und kannst bewusst Entscheidungen treffen.

Und der bewusste Umgang mit Geld ist bloß Mathematik: Einkommen – (Ausgaben + Verbindlichkeiten) = Vermögen.

Für diejenigen, die keine Lust haben jeden Monat ein Haushaltsbuch zu führen, sprich jede Ein- und Ausgabe zu dokumentieren. Empfehle ich die beiden anderen schon oben genannten Optionen:

  1. Plan Budget ein und gibt nicht mehr aus als du eingeplant hast. Schau einmal durch deinen letzen Monat (Online-Banking hilft dir dabei) und notiere dir deine Fixkosten. Anschließend kannst du zur Optimierung schauen, ob du all diese Fixkosten wirklich “brauchst” oder teilweise nicht mehr nutzt – Fitnessstudio-Beitrag zum Beispiel. Übrig bleibt dann der Betrag X, welcher dein Budget definiert.
  2. Nutze eine kluge Kontoführung um alles besser zu überschauen. Ich mache es wie folgt: Ich nehme 10% von meinem Monatseinkommen direkt beim Eingang und übertrage es auf mein Tagesgeldkonto (dieses ist meist Kostenlos). Anschließend nehme ich weitere 10% auf mein Depot und investiere es. Danach brauch ich den Rest des Monats nicht mehr drauf zu achten, ob noch was übrig bleibt.

Zu welchen Menschen gehörst du?

Wächst dein Vermögen am Ende jedes Monats, kennst du wahrscheinlich deine Zahlen und gehst bewusst mit Geld um. Sinkt ein Vermögen am Ende jedes Monats, bist du bald stark verschuldet und hast keine Ahnung von bewussten Umgang mit Geld. Ich persönlich möchte zu ersteren Sorte gehören und langsam mein Vermögen wachsen lassen.

Natürlich ist Geld ein Mittel zum Zweck, du solltest dich regelmäßig für den guten Umgang mit Geld belohnen und Erfolge feiern. Doch wirst du täglich mit einem besseren Gefühl schlafen gehen, wenn du deine “Zahlen” kennst und diese sich positiv auf dein Vermögen auswirken.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Schreib mir gerne dein Feedback direkt und persönlich bei Instagram via DM oder hinterlasse mir einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.